Kreative Musse – Bildhauerei und Fotografie

 

Olav Hensing

Maastricht Pietersberg

Der Sint Pietersberg ist ein Hochplateau in der Nähe der niederländischen Stadt Maastricht. Unter ihm befinden sich riesige Kalksteingruben. Der natürliche Berg ist 107 Meter über Amsterdamer Pegel, seine nach einem nahegelegenen ehemaligen Observantenkloster genannte und von Menschen erstellte Spitze D’n Observant erreicht 171 Meter Höhe. Er bietet einen guten Ausblick auf die Stadt und das Maas- und Jekertal. Der St. Pietersberg ist ein Naturschutzgebiet.

Im Inneren des Bergs gibt es ein 200 Kilometer großes menschengemachtes Labyrinth. Es entstand im Laufe von 800 Jahren durch den Abbau von Kalksandstein mit Handwerkzeugen zur Gewinnung von Baustoff.

Die unterirdischen Gänge und Höhlen dienten auch als Lazarett, Bunker und Versteck von Kunstschätzen und anderen wertvollen Gegenständen während der deutschen Besetzung (Mai 1940 bis 14. September 1944), darunter Rembrandts "Die Nachtwache ". An den Wänden einiger Gänge befinden sich Denkmäler und Skulpturen.


Mals revisited

Rückblick auf die vergangenen Fotoworkshops und Vorfreude auf den (hoffentlich) nächsten Fotoworkshop in Mals:


Kaltern (Südtirol) im Sommer, Folge 2

Besonders eindrucksvoll der während 30 Jahren von Hand gegrabene und mit einheimischen Steinen ausgekleidete Dominikus Keller:


Kaltern (Südtirol) im Sommer


Maastricht Ende Mai

Die Bilder mit starker Schärfe/Unschärfe habe ich mit meinem neuen tilt/shift-Objektiv gemacht, mit dem ich zur Zeit experimentiere.


2.5.2020 Makrofotografie

Ich hab da mal was Macro Fotos probiert...