Kreative Musse – Bildhauerei und Fotografie

 

Hier finden sich vom 26. bis 29. Juli täglich aktuelle Bilder

Donnerstag, 29.7.2021: Heute wurde bei strahlendem Sonnenschein geschliffen, geölt und gewachst als gäbe es eine olympische Goldmedaille zu gewinnen... . Vor allem der Sockel von Peters waagrechter Langfigur war eine echte technische Herausforderung, die wir schliesslich mit vereinten Kräften erfolgreich meisterten.
An der abschliessenden Vernissage zeigten sich rundum zufriedene Gesichter. Wir verabschiedeten uns mit dem festen Vorsatz, das gelungene Experiment "Workshop im Garten des Workshopleiters" nächstes Jahr zu wiederholen.

Mittwoch, 28.7.2021: Am eher nasskühlen Vormittag konnten wir zum Glück unter unseren Regendächern arbeiten: Ferdi an einem neuen Stein aus dem Fundus des Workshopleiters, Peter an seinem sehr harten Stein vom Oberalp sowie am spröden Rosa-Alabaster und Annette schleifenderweise an ihrem brasilianischen Stein. Nach Mittagessen und Siesta wurde bei zunehmenden Sonnenschein  bis in den Abend hinein gearbeitet.

Dienstag, 27.7.2021: Nach dem gemeinsamen Frühstück im Wintergarten arbeiten alle voll Elan an ihren Steinen. Ferdis Stein können wir im Laufe des Vormittages sockeln. Peter kocht für alle ein feines indisches Dal. Während Annette und Ferdi am Nachmittag ihre Werke schleifen, arbeitet Peter weiter simultan an seinen beiden Steinen, mit Raspel, Feile und schlagend mit dem Zahneisen.

Montag, 26.7.2021: Der Werkplatz steht bereit, die Teilnehmenden treffen ein. Nach dem gemeinsamen Frühstück werden die Arbeitsplätze eingerichtet und die Arbeit beginnt: Ferdi arbeitet an einem Oberalpstein, mit dessen Bearbeitung er letztes Jahr begonnen hatte. Annette hat einen ockerfarbenen, sehr homogenen brasilianischen Speckstein mitgebracht und Peter arbeitet simultan an einem Oberalpstein mit grossen Härteunterschieden und an einem rosa Alabaster aus dem Kanton Aargau. Diesmal sind die Workshopteilnehmenden keine Hotelgäste, sondern zu Gast beim Workshopleiters und seiner Frau, in deren Haus, Atelier und Garten in Islikon.

Sonntag, 11.7.2021: Als Vorbereitung auf den Workshop holten Peter und ich im Steinbruch Calmut auf dem Oberalppass 160 Kilogramm Specksteine. Für den Transport vom Steinbruch hinunter auf die Passhöhe kam uns Strahler Igor, der zufällig auch den Steinbruch besuchte, mit seinem bärenstarken Geländewagen zu Hilfe.